Mit den Augen einer Inderin

Die Heilbronner Autorin Sujata Ogale

Sonntag morgen im lichtdurchfluteten und buddha-bestückten Großen Saal des Treffs am See: eine Matinée, zu der der Integrationsrat einlud, gut besucht. Sujata Ogale aus Heilbronn las aus ihren leicht hingetupften Beobachtungen zu Deutschland. Es gehe ihr darum, so sagte sie eingangs, das Bild vom „hässlichen Deutschen“ gerade zu rücken. Sie lebe seit 45 Jahren hier und habe sich immer willkommen gefühlt. „Mit den Augen einer Inderin“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Jutta Rebmann: Frauenwege in Böblingen

Fliegerin Elly Beinhorn: eine der Frauen, die Jutta Rebmann vorstellt

Jutta Rebmann ist eine Böblinger Institution. Wenn es in ferner Zukunft wieder einmal eine Veranstaltung wie die „Frauenwege“ in Böblingen geben sollte, so müsste der Weg auch an Jutta und Walter Rebmanns Haus vorbeiführen. So vieles hat da seinen Ausgang genommen – und zwar, nachdem Bücher durchgeblättert, Postkartenalben gesichtet und  historische Sammlungen aller Art durchforstet  und leidenschaftliche Diskussionen und zahllose Telefonate geführt worden waren. „Jutta Rebmann: Frauenwege in Böblingen“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Eröffnung der Literaturtage und Böblinger Kulturpreisverleihung

Michael Kleeberg bei der Eröffnungsrede

Am Montagabend war es endlich so weit: Die 34. Baden-Württembergischen Literaturtage wurden eröffnet. Der Abend war kurzweilig und amüsant. Alle Reden waren inspirierend – was ja nicht immer der Fall ist. Kurzum, ich fand, ein gelungener Startschuss.

Der Böblinger Kulturpreis

Michael Kleebergs Festrede überzeugte alle, die gespannt seiner angenehmen Stimme lauschten – war sie doch selbstironisch, uneitel und fein formuliert, voller kluger Beobachtungen zu unserem Böblingen. Einer der Zuhörer meinte am Ende gar, „ein Hauch Weltliteratur“ habe über dessen Text geschwebt. Wie schön, denkt man da gerührt, dass all dies hier bei uns seinen Ausgang nahm… „Eröffnung der Literaturtage und Böblinger Kulturpreisverleihung“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".