Dieter Buck und die Wanderlust

Beim Wandern kann man sich entspannen, eins mit der Natur sein, das Wetter genießen, etwas Gutes für den Körper tun…und was könnte unterstützender sein als ein Wanderführer?

Dieter Buck bei seinem Vortrag

Dieter Buck ist ein renommierter Autor von ebensolcher Reise- und Wanderliteratur und war deshalb gestern, am 02.11.2017, um 19:30 Uhr zu Gast in der Stadtbibliothek Sindelfingen beim Oberlichtsaal.

Von Beginn an war er ein nahbarer und freundlicher Mensch, auch im Vorfeld erzählte er uns schon etwas über sein Programm und ansonsten Wissenswertes über das Thema Wandern.

Die Wanderschreiblust beginnt

Er hat seine Wanderziele vorrangig in der Region und in Baden-Württemberg, schreibt aber auch über andere. Als er anfing, Wanderführer zu schreiben, wollte er immer mehr und mehr. Es wurde quasi zur Sucht und mittlerweile hat er nach eigenen Angaben wohl 120 bis 130 davon geschrieben, selbst er hat aufgehört zu zählen! In ganz Baden-Württemberg gibt es bemerkenswerterweise wohl keine Gegend mehr, von der es noch keinen Wanderführer von ihm gibt.

Geschenk des Silberburg-Verlags zu seinem 100. Buch

Herr Buck erzählte, dass er nicht mehr einfach so spontan die Gegend fotografiert, wenn er unterwegs ist, sondern dass man einen Blick dafür bekommt und systematisch, also die Gegend von A bis Z, komplett fotografisch dann abscannt.

Längst nicht so gut wie live…also nichts wie hin!

Er hat ebenfalls viel über Wasserziele geschrieben, was eines der beliebtesten Ziele beim Wandern sei. Außerdem war er vielleicht der Erste, der die Sehenswürdigkeiten der Region zwar nur kurz, aber dennoch näher erklärt hat, da es vorher nur eine reine Namensauflistung davon gab.

Der Wandertrend

Früher war Wandern noch nicht so aktuell wie mittlerweile, wo sich immer mehr, auch jüngere, Menschen dafür interessieren; auch von der Kleidung her gibt es viel mehr Auswahl als klassische karierte Wanderhemden. Ebenfalls geht der Trend eher zu kürzeren Wanderungen, da es nicht zu anstrengend sein sollte, etwas zum Einkehren vorhanden sein sollte etc. Wünschenswert wäre natürlich, wenn das Wandern immer und überall, bei jeder Generation, im Interesse stünde, nicht immer, aber doch immer mal wieder.

Herr Buck beschrieb ebenfalls, was alles in einen Wanderführer hinein muss, wie eine neue Auflage vonstatten geht und was alles beachtet werden muss.

Abenteuerliche und lange Wanderungen

Der Weg von diversen Karten älterer Wanderführer sieht meist ganz anders aus als in der Natur, manche gibt es z.B. nicht oder nicht mehr. Die Wanderung sieht danach meist also ganz anders aus, er macht sich zwar vorher Gedanken, doch es ändert sich oft etwas daran, wie er dann letztendlich läuft. Deshalb, so sagte er, läuft er auch eher allein, denn andere kämen kaum mit bzw. wären von seinen Unterbrechungen und Innehaltungen (beispielsweise für Fotos, wenn große dunkle Wolken vor der warmen, die Landschaft in ein schönes, helles und freundliches Licht tauschenden Sonne sind) wohl eher genervt und so will er das auch niemandem zumuten.

Dieter Buck präsentiert zwei seiner Bücher

Einmal hat er sein Stativ aufgebaut im Schnee, mit einer Bank hinter ihm, als es auch schon von hinten klang „Hallo Herr Buck“. Er wird also hin und wieder erkannt, so bekannt ist er mittlerweile mit seinen Wanderführern.
Sehenswürdigkeiten besucht er fast am liebsten, denn sie bringen einen gewissen Wissensnutzen in die Wanderung mit hinein.
Zwischendurch gab es auch hin und wieder ruhige Momente, in denen er einfach die Bilder, die er fortwährend an der großen Leinwand hinter ihm zeigte, allein für sich wirken ließ und jeder die Schönheit verinnerlichen konnte.
Auch über das Salzburger Land hat er schon geschrieben („Das war kein Buch, das war ein Ziegelstein!“). Oft wusste Herr Buck auch Geschichtliches zu erzählen, z.B. in welcher Kapelle Sisi und Franz Joseph waren oder wo Reinhold Messner das Klettern erlernt hat.

Zum Abschluss gab er auch noch Tipps nach Jahreszeiten und beantwortete jetzt wie auch zwischendrin noch einige aufkommende Fragen.

Kleine mitgebrachte Auswahl seiner über 100 Bücher!

Nächstes Jahr erscheinen übrigens 2 Themenbücher von ihm, einmal über Natursehenswürdigkeiten mit passenden Wanderungen und das andere eher geschichtlich gehalten.

Buchtipps:
Dieter Buck: Zu jeder Jahreszeit – Wandern und Radeln im Ländle
Dieter Buck: Winterwandern in Baden- Württemberg (vor kurzem erschienen)
Da freut man sich doch schon fast auf den Schnee!

Haben Sie schöne Reisetipps, wo Sie z.B. kürzlich erst waren und auch anderen empfehlen würden? Gerne als Kommentar. 🙂

Fotos: Elisabeth Winkler

27 Jahre alt, Mitarbeiterin in der Sindelfinger Stadtbibliothek seit 2016. Findet gut, „auf ganz unterschiedlichen Kanälen das Interesse für Literatur zu wecken."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.