Heinrich Steinfest bei uns

Am Donnerstag im Pavillon: Heinrich Steinfest (Foto: Wilhelm Betz)

Heinrich Steinfest ist ja ein wohlbekannter, vielfach ausgezeichneter Autor. Gebürtiger Austria-Australier, echter Wiener und bekennender Stuttgarter. Angefangen hat alles, wie bei so vielen, mit dem Würth-Literaturpreis (1999) und danach gab es in ungebrochener Reihe Krimi Preise (ab 2004), und schließlich den Heimito-von-Doderer-Preis (2010) und den Bayrischen Literaturpreis (2016). Also, mehr öffentliche Anerkennung geht kaum.

Die Criminale(n)

Als international renommierter Krimiautor wäre Heinrich Steinfest natürlich auf jeder Criminale ein Ehrengast gewesen. Die jährlich stattfindenden Criminalen richtet das Syndikat aus, eine Vereinigung der deutschsprachigen Krimi-Autorinnen und Autoren zum Zwecke der Förderung des  Kriminalromans. Ich bin Mitglied seit 2002, als ich selbst dort einen Preis gewann.

Zu jeder Criminale wird eine Anthologie herausgegeben

Im Sinne des Syndikats richte ich auch jeden 8.12. ein Krimipicknick im TASS in Böblingen aus, zu dem ich Sie, verehrte Leserin, verehrter Leser, jetzt schon herzlich einlade.

Die VIP-Tante in Aktion

Zurück zum Jahr 2009. Damals fand die Criminale im Dreiländereck Singen statt, zusammen mit Gemeinden in der Schweiz und in Österreich. Ich gehörte als Baden-Württembergerin zur Soko Singen, dem Team, das die mehrtägige Festlichkeit vorbereitete. Unter anderem hatte ich die Aufgabe, Ehrengäste und Prominente zu betreuen. War nett, machte Spaß, führte zu vielen eindrücklichen Begegnungen. Eines Morgens im Hotel sehe ich einen einsamen, jugendlich wirkenden, unauffälligen Herrn ganz allein beim Frühstück sitzen und denke, ach, ein Neuling, zieh ihn in ein Gespräch, damit er sich willkommen fühlt:

„Neu hier?“ „Hmhm.“ „Kennst keinen?  „Errh…“ [Nimmt einen Schluck aus der Frühstückstasse].  „Soll ich dich mit XY und YZ bekannt machen?“ „Nönö.“  „Nein? Wirklich nicht?“  „ …“ [Stellt die Tasse wieder ab.] . „Wie heißt denn du? Und wo kommst du her?“

Ja, so war das. Die Antwort steht im ersten Absatz.  Während ich seinen knappen Ausführungen lauschte, spürte ich, wie sich die Ehrfurcht über meine Schultern legte wie ein Mantel. Heinrich Steinfest, der Promi, hat es mir nicht übel genommen, dass ich ihn nicht erkannte, aber richtig gut fand er es, glaube ich, auch nicht.

Zur Lesung (mit Musik!) heute abend: 19.30 Uhr, Pavillon der IG Kultur Sindelfingen, 8,-€. Foto: Andrea Vogelgsang. Zu den Criminalen des Syndikats.

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.