Adieu, Bloggerei!

Im Winter ist Lesen besonders herzerwärmend!

Liebe Kreiszeitung, lieber Kulturredakteur, liebe Mitbloggerin Elisabeth Winkler, liebe Leserinnen und Leser,

das Experiment endet nun. Ich kann nur sagen: Es hat Spaß gemacht!

„Adieu, Bloggerei!“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Auf Dagersheim ist doch Verlass!

Die Liedermacherin Friedel Kehrer

Obwohl die Mundart-Dichter und Dichterinnen um Dr. Wolfgang Wulz aus Herrenberg und andere Dialektfreunde  die Literaturtage schon kräftig bespielt hatten, wie zum Beispiel mit

„Auf Dagersheim ist doch Verlass!“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Endspurt II

Nun sind sie fast schon herum, die 34. Baden-Württembergischen Literaturtage…noch dieses Wochenende und dann fällt der Vorhang. Viele werden dabei Bedauern empfinden – hatte man doch davon gehört und dann doch nicht rechtzeitig das (gedruckte) Programm aufgeschlagen. Oder aber man hatte sich die Vortragenden, Interviewten, Lesenden, Vorführenden und Workshopleiter (und hier sind natürlich auch immer die weiblichen Kreativen mitgemeint) angestrichen und sich dann doch nicht die notwendige Zeit genommen, den Termin vergessen, etwas anderes priorisiert, den Abstieg vom Sofa nicht geschafft. (Bitte die korrekte Antwort ankreuzen!)

„Endspurt II“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Hermann Bausinger in der Zehntscheuer

Am Sonntag Morgen war der Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger, begleitet von seiner Frau, in der Zehntscheuer in Böblingen zu Gast. Er wollte über sein neuestes Buch, eine schwäbische Literaturgeschichte, sprechen. Eine wahrhaft verdienstvolle Forschungsarbeit, gibt es doch viele schwäbische Autorinnen und Autoren, die nicht zum Kanon der großen deutschen Literatur zählen, aber eben doch nicht unbeachtet bleiben sollten.

„Hermann Bausinger in der Zehntscheuer“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Denis & Jane

Denis Scheck beim Signieren im Alten Amtsgericht

Am Samstag Abend präsentierte der aus TV und Rundfunk bekannte Literaturkritiker Denis Scheck im Alten Amtsgericht in Böblingen seine Jane-Austen-Show. Der Saal war voll besetzt, die Erwartungen hoch. „Denis & Jane“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Peter Prange und seine wunderbaren Jahre

Am Freitag war der Schriftsteller Peter Prange in der Böblinger Stadtbibliothek am runden Tisch zu Gast. Bekannt ist er uns allen durch seine umfangreichen (im Schnitt 500 Seiten (!)) historischen Romane. Was nun ganz neu ist, ist die Tatsache, dass sein neuestes Buch nicht nur den doppelten Umfang hat, sondern der Autor auch darin auftaucht: Unsere wunderbaren Jahre.

„Peter Prange und seine wunderbaren Jahre“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Edzard Reuter und Stefan Siller in der Star Cooperation

Die internationale Star Cooperation, deren Geschäftsfeld irgendwo zwischen Digitalisierung, Technik und Marketing angesiedelt ist, hat ihren Hauptsitz auf der Hulb.

Das Gebäude im Otto-Lilienthal-Weg ist angefüllt mit schönen Büros, moderner Kunst samt Installationen (wie zB ein makaber versunkener Mercedes im Mini-See im Innenhof), Musik-Equipment, Disco-Leuchtapparaten, einem Vortragssaal und liebenswürdigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie zwei echten tierischen Stars. „Edzard Reuter und Stefan Siller in der Star Cooperation“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Thea Dorn und die Bandscheibe

Thea Dorn, die sich ihr Pseudonym – durchaus mit Anspruch – aus dem Namen Theodor Adorno zurechtgebastelt hat, ist in der deutschen Literatur- und Kulturszene (SWR, ARTE, ZDF) ein fester Begriff. Darüber hinaus hat sie prägnante kleine Essays, kundige Sachbücher und tiefe große Romane geschrieben. All dies hilft nichts, wenn man einen akuten Bandscheibenvorfall hat – man kann dann nicht performen. Gute Besserung, Thea! Nicht vergessen: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! „Thea Dorn und die Bandscheibe“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Heinrich Steinfest bei uns

Am Donnerstag im Pavillon: Heinrich Steinfest (Foto: Wilhelm Betz)

Heinrich Steinfest ist ja ein wohlbekannter, vielfach ausgezeichneter Autor. Gebürtiger Austria-Australier, echter Wiener und bekennender Stuttgarter. Angefangen hat alles, wie bei so vielen, mit dem Würth-Literaturpreis (1999) und danach gab es in ungebrochener Reihe Krimi Preise (ab 2004), und schließlich den Heimito-von-Doderer-Preis (2010) und den Bayrischen Literaturpreis (2016). Also, mehr öffentliche Anerkennung geht kaum. „Heinrich Steinfest bei uns“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".

Ladies Crime Night – am Mittwoch in der Wildermuth-Kaserne

Bei einer LCN beim Wittwer in Stuttgart

Zugegeben, zuerst war ich skeptisch. Ich hatte schon davon gehört, war aber nie dabei gewesen: Eine Veranstaltung, in der viele unterschiedliche Autorinnen kurze Auszüge aus längeren Texten vortragen, Schlag auf Schlag. Welche eine Talentverschwendung, dachte ich, da wird ein Stück das andere ablösen und am Ende werden alle Texte vergessen sein und man wird nur die hübscheste Autorin im Gedächtnis behalten. „Ladies Crime Night – am Mittwoch in der Wildermuth-Kaserne“ weiterlesen

schreibt seit 2000 vor allem Kurzgeschichten kriminaler Prägung. Eigener Blog unter www.nessaaltura.de. Freut sich, "dass bei den Literaturtagen viel Regionales geboten wird".